Über uns

gruppenfoto_klausur-2017

Die Gesellschaft für Plurale Ökonomik Wien ist eine Gruppe von Studierenden, Lehrenden und anderen wirtschaftswissenschaftlich interessierten Personen, die sich zum Ziel gesetzt hat, theoretischen und methodologischen Pluralismus in die wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Lehre hineinzutragen.

Gerade der Ausbruch der globalen Finanzkrise 2007/08 und das Versagen der Mainstream-ÖkonomInnen, diese vorauszusagen, hat schwerwiegende Probleme innerhalb der Wirtschaftswissenschaften aufgezeigt: die Dominanz und Hegemonie einiger weniger Denkschulen, die sich weitgehend der Neoklassik verschrieben haben und den gesellschaftlichen Diskurs anführen.

Obwohl sich die verwendeten Theorien und Modelle zur Vorhersage der Krise als unzureichend erwiesen haben, werden sie weiterhin und oft unhinterfragt an den  Volkswirtschaftsdepartments der Universitäten gelehrt.

Dem möchten wir entgegenwirken, indem wir aktiv die Vielzahl an bestehenden historischen Denkschulen hervorheben und so sichtbar machen, dass es eine Reihe von sehr unterschiedlichen Traditionen gibt, Ökonomie zu fassen und konzeptualisieren.

Da wir davon überzeugt sind, dass keine einzelne Wirtschaftstheorie eine allumfassende und zufriedenstellende Antwort auf die Probleme unserer Zeit liefern kann, unterstützen wir den Austausch und Diskurs zwischen den verschiedenen Denkrichtungen.

Um die Idee des wirtschaftlichen Pluralismus zu verbreiten, organisieren wir Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops und Konferenzen und leisten damit einen aktiven Beitrag, das aus unserer Sicht stark monistische Curriculum der Volkswirtschaftslehre mit anderen Denkrichtungen zu komplementieren. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass zukünftige ÖkonomInnen die Wirtschaftswissenschaften als eine pluralistische Disziplin wahrnehmen, die tief in das gesellschaftliche, politische und ökologische Umfeld verankert ist.

Die Gesellschaft für Plurale Ökonomik Wien wurde im Mai 2014 im Kontext der Internationalen Studierendeninitiative für Pluralismus in der Ökonomik (ISIPE) gegründet und steht in enger Zusammenarbeit mit bestehende Gruppen an den Hochschulen und wirtschaftspolitischen Institutionen wie dem Roten Börsenkrach (RBK)  der Mastervertretung VW.SozÖk.SEEP, dem VW-Zentrum und der VrauWL.

Die breite mediale Aufmerksamkeit und das Interesse an unseren Veranstaltungen zeigen, dass es in der Öffentlichkeit, insbesondere unter den Studierenden der Wirtschaftswissenschaften einen großen Wunsch nach Veränderung gibt. Daher laden wir alle, die unsere Ziele teilen, dazu ein, uns zu schreiben und mit uns den pluralen Gedanken weiter zu tragen!

Kontakt

Facebook: fb.com/PluraleOekonomikWien
E-Mail: contact@plurale-oekonomik.at